Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
UMZUG !!!!!!! http://thunderstorms.forumo.de/forum.php?sid=da57bfea2591c5118d75feaaa32905d3
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 158 mal aufgerufen
 Dichter und erzähler
Lukariu Offline

Alpha Helfer/Untamed Wild Soul


Beiträge: 724

04.11.2009 20:43
Dreamer Dancing Soul-Vom Rennpferd dasein getrennt antworten

Hier ist Meine Geschichte.
Sie ist aus eigen Arbeit,Ich hoffe Sie gefällt Euch.

Dreamer Dancing Soul

Ich werde euch erzählen was damals alles geschah und warum ich jetzt kein Rennpferd mehr bin.
Es heisst das ich ein Renner mit Leidenschaft bin.
Wenn ich ein Rennen laufe das ich dan mit Herz und Seele dabei bin.
So war es auch.
Ich fühlte mich wohl als Rennpferd und hab mein Leben genossen.
Doch irgendwan wendete sich das Blatt und alles musste sich verändern...


Dreamer wird geboren!

Ein berühmtes Rennpferd eine Stute sollte ein Fohlen kriegen und konnte deshalb keine Rennen mehr laufen.
Sie war sehr Erfolgreich diese Stute war meine Mutter.
Ihr Name war Nituna.
Aber auch noch ein zweites genauso Erfolgreiches Pferd lebte auf der Rennbahn.
Ein Hengst der gleichzeitig auch mein Vater war.
Sein Name war Wakiza.
Meine Eltern waren unzertrennlich sie standen zusammen auf der Wiese und neben einander in den Boxen.
Oft wurde mein Vater zum Training geholt und sie sahen sich nur Morgens zur Fütterung und Abends.
Eines Nachts war es dann soweit.
Ein kleiner Schwarzer Hengst sollte geboren werden.
Ein Hengst der alles Verlieren sollte was Ihm wichtig war.
Sein nahme war Dreamer Dancing Soul.
Nituna hatte starke Schmerzen und Dreamer lag falsch herum im Bauch und konnte deswegen nicht wie geplant geboren werden.
Der Tierartzt musste geholt werden und Nitunas Besitzer kam zur Hilfe in den Rennstall.
Dreamer und seine Mutter waren in Lebens Gefahr wenn nicht alles so schnell gegangen wäre wären Nituna und Dreamer tot gewesen.
Glückerweise ging dann alles sehr sehr schnell und klappte auch sehr gut.
Dreamer und seine Mutter waren wohl auf.
Der Stolze Vater hatte alles mitbekommen und wieherte glücklich als Er seinen kleinen Sohn Lebend sah.
Nitunas Besitzer und der Tierartzt lachten als sie Wakiza im Hintergrund wiehern hörten.
Die beiden rubbelten das Fohlen mit Stroh ab und überließen den Rest der Mutter.
Tierartzt und Besitzer verließen den Stall und der kleine Dreamer machte direkt seine ersten Geh versuchte.
Mit langen staksigen Beinen versuchte er nun auf zustehen aber er fiel immer wieder um.
Nach ein paar versuchen gelang es ihm nun und er lief nun zuseiner Mutter und trank etwas.
Wakiza streckte den Kopf zu dem kleinen Hengst und musterte seinen Sohn.
Wakiza sah zu Nituna und lächelte sie an.
Nituna war völlig fertig und versuchte sich auszuruhen.
Auch Wakiza legte sich und der kleine Dreamer neben seine Mutter.
Nituna leckte ihren kleinen sauber und trocken.
Dann lehnte sie sich zurück und versuchte zu Schlafen.
Der Besitzer kam nochmal vorbei um zusehen wie es dem kleinen Neugeborenden geht.
Als er sah das es Nituna nicht gut ging holte er nochmal den Tierartzt.
Dieser gab Nituna eine Vitamin spritze und eine Infussion und sagte das Nituna morgen wieder auf den Beinen sei.
Doch so war es nicht...




Es kam was kommen musste!

Nituna verstarb in der Nacht sie hatte es nicht geschafft.
Als es nun nächster Tag war und der Besitzer von Nituna in den Stall kam sah er das Nituna regungslos hinter ihrem kleinen Sohn lag.
Er ging sofort in die Box und sah nach ihr doch....es war zuspät.
Nituna war Tot.
Ihr Besitzer schmiss sich auf sie und weinte bitterlich er sagte das er noch nie so eine Wundervolle und Erfolgreiche Stute gehabt habe und nun...nun soll diese Stute tot sein.
Er sah zu Dreamer dessen Imunsistem sehr schwach war und sagte zu dem Fohlen das seine Mutter tot sei und er eine Ersatz Mutter bekommen musste oder Ihn mit der Flasche großziehen musste.
Er sah zu Wakiza der die Ohren Hängen lies als er Nituna tot in ihrer Box sah.
Nitunas Besitzer ging nun zu Wakiza und streichelte dem Prachtvollen Hengst über den Hals und sagte ihm ein paar beruhigende Worte.
Nun verließ Nitunas Besitzer den Stall und sagte es dem Stallburschen dieser erzählte es dem Trainer und dann verbreitete es sich auf der ganzen Rennbahn und es erschiehn in der zeitung mit dem Titel:Es kam was kommen musste.
So entwickelte es sich weiter bis fast jeder davon erfuhr.
Nitunas Besitzer rufte die Verbrennungs Anlage an die Nituna dann abholen sollten und sie Verbrennen sollten.
Ihre Asche wurde über die Rennbahn verstreut damit man sie in erinnerung hält.
Dreamer und sein Vater waren nun alleine.
Der kleine Hengst wurde mit der Flasche groß gezogen und ging zusammen mit seinem Vater auf eine Wiese.
Da Wakiza heute nicht in Form war zu Trainiren durfte er die Zeit mit seinem Sohn auf der Wiese verbringen.
Fünf Monate vergingen und Wakiza war nun Erfolgreicher als vorher gewesen und Dreamer schaute seinem Vater von der Wiese aus beim Rennen zu.
Manchmal lief er sogar mit ihm auf der Wiese denn „Früh übt sich“ hies es damals auf der Rennbahn.
Ein Rennen wurde organisiert wo auch Wakiza dran teil nehmen sollte.
Drei Wochen vor dem Rennen musste Er nochmal tüchtig Trainiren.
Alles verging wie im Fluge und der Tag des Rennens war nun Gekommen.
Dreamer stand wie immer auf der Wiese mit anderen Fohlen in seinem Alter und die Fohlen sahen sich das Rennen auf der Wiese an.
Tausende Menschen kamen und wollten bei dem Specktakel dabei sein.
Aber auch dieser Tag sollte Dreamers Leben wieder einmal verändern.
Als nun das Rennen startete übernahm Wakiza schlagartig die Führung gefolgt von einem anderen Pferd.
Das Rennen war ein Riesen Specktakel alle Zuschauer waren auf das Rennen geprägt doch dann geschah es Wakiza stürtzte und brach sich das Bein.
Alle sprangen auf und schriehen „Nein“.
Dreamer sah von weitem wie sein Vater gestürtzt war.
Er brach in Tränen aus und wieherte zuseinem Vater.
Sein Vater antwortete Ihm nicht.
Er wurde nach dem Rennen sofort eingeschläfert.
Sein Jockey kam nochmal davon aber Wakiza war Tot.
Dreamer zitterte und sah wie seinem Vater das Zaumzeug und der Sattel abgenommen wurde.
Auch kamen wieder die Leute von der Verbrennungs Anlage und nahmen seinen Vater mit.
Auch die Asche von Wakiza wurde auf der Rennbahn verstreut und es Verbreitete sich wie im Flug das Nun auch Wakiza tot sei.




Dreamer wächst ohne Eltern auf!

Der Kleine Dreamer konnte den Verlust seiner Eltern nicht vergessen und war nun nicht mehr der Fröhliche kleine Hengst von damals.
Er stand sehr viel alleine auf der Wiese weit weg von den anderen Pferden.
Weitere fünf Monate vergingen und Dreamer wurde nun an das Zaumzeug und an den Sattel gewöhnt.
Dreamer lernte sehr schnell und war deswegen auch kein problem Pferd so wie es die meisten auf der Rennbahn waren.
Er wurde schon mit Zaumzeug und Sattel als Handpferd mit über die Rennbahn genommen.
Zusammen mit Nitunas alten Besitzer und seinem 11-Jährigen Wallach ging er eine Runde auf der Rennbahn mit.
Schon bald kam ein Interessent für Dreamer.
Doch Nitunas Alter Besitzer gab Dreamer nicht ab weil er noch das einzige sei was Er noch von Nituna und Wakiza hatte.
Der interessent war einverstanden da er wusste wie es ist so früh Pferde zuverlieren.
Also blieb Dreamer bei dem Altem Mann der nicht nur Nitunas und Wakizas Besitzer war sondern auch Besitzer des Rennstalls.
Er wählte Wakizas alten Jockey aus um Dreamer zu Trainiren und ihn in Rennen zureiten.
Wakizas Jockey war nun Dreamers Jockey.


Das Training beginnt!

Ein Jahr verging und Dreamer war nun mit Zwei Jahren alt genug um an das gewicht des Reiters und an Rennen Gewöhnt zuwerden.
Wakizas Jockey Namens Sasha trainirte viel mit Dreamer bis er den Reiter auf seinem Rücken in allen Gangarten zulies.
Nach weiteren 2 Monaten war Dreamer nun gut genug Trainirt um ein Rennen mitzulaufen.
Sasha wollte noch mehr Zeit zum Trainiren doch der Besitzer des Rennstalls wollte Dreamer Rennen sehen.
Also hatte Sasha keine Chance und bereitete Dreamer aufs Rennen Vor.

Dreamers erstes Rennen und sein erster Sieg!

Der Tag des Rennens war nun gekommen und wieder versammelten sich alle Menschen um die Rennbahn damit sie Dreamer und andere Pferde beim Rennen zuschaun konnten.
Dreamer war aufgeregt immerhin war es sein erstes Rennen.
Als sie nun in die Start Boxen gebracht wurden wurde Dreamer noch nervöser und zappelte unruhig umher.
Nun erklang die Start Glocke und alle Pferde prechten aus den Start Boxen.
Schon began das aufregende Rennen.
Dreamer war dritter und folgte den Ersten beiden auf Schritt und Tritt.
Dann wurde er schneller und überholte den zweiten der zu schummeln versuchte in dem er Dreamer mit einer Gerte auf den Brustkorp zuhauen versuchte.
Doch Dreamer wurde schneller und der Reiter hinter Dreamer war nur stinksauer und tribb sein Pferd mehr an.
Dreamer startete ein Kopf an Kopf Rennen mit dem Ersten der ganz vorne war.
Kurz vor dem Ziel konnte Dreamer nochmal nach ziehen und rannte als erster ins Ziel.
Sasha jubelte genau wie viele andere auf und streckte die Arme triumphirend in die Luft.
Dreamer konnte seinen Sieg gar nicht fassen.
Sasha bekam einen Goldenen Pokal und Dreamer eine Blaue Schleife wo eine eins drauf war.


Dreamer wurde immer Erfolgreicher!

Dreamer war viele Rennen gelaufen und hat auch viele Gewonnen aer eben auch nicht alle.
Dreamer wurde genauso Erfolgreich wie seine Mutter.
Er wäre auch so erfolgreich wie sein Vater geworden wenn dieser Tag nicht gekommen wäre der Dreamer für immer vom Rennpferd dasein trennen sollte.
Aber zu diesem Tag waren es noch viele Monate.
In diesen Monaten war Dreamer nun Drei jahre alt geworden und ist nich einige Rennen gelaufen.
Doch dann kam dieser Tag der Dreamer von Rennpferd dasein trennte und er Frei wurde.

Dreamers letztes Rennen und seine letzte Niederlage!

Dreamers Letzter Tag auf der Rennbahn war nun gekommen.
Wieder war die Spannung groß den Dreamer musste diesmal alles geben um zu Gewinnen.
Die Startglocke erschallte die Boxen rissen auf und wieder began ein Spannendes Rennen.
Diesmal aber Ritt ein fremder Jockey Dreamer.
Dreamer gab wieder sein bestes erwurde schneller und schneller.
Er über nahm wieder die Führung und stand kurz vor dem gewinnen.
Doch in der Rennbahn war ein Schlagloch.
Dreamer tratt hinein und stürtze mit seinem Jockey.
Dreamer fiel auf seinen Jockey und zerdrückte diesen mit seinem Gewischt.
Der Jockey verstarb und Dreamer kam mit einem Verstauchtem Bein davon.
Er wurde in die Box gebracht und sein Bein wurde verartztet.
Dann kamen die Eltern des Jockeys und machten Dreamer für den Sturz verantwortlich aber nicht nur sie sondern die ganze Rennbahn machten ihm vorwürfe.
Also beschloss er heute Nacht aus dem Rennstall auszubrechen und fort zulaufen.


Dreamer beginnt ein neues Leben!

Da Dreamer nun aus dem Rennstall ausgebrochen war lief er weiter in richtung prärie die hinter dem Rennstall lag.
Er lief und lief immer weiter durch die Prärie bis er an einem Wald vorbei kam und den Geruch anderer Pferde aufnahm.
Er folgte dem Geruch durch den Wald und sah nun von weitem eine Herde die sich die Windtänzer nennt.
Er galoppierte in ihre Richtung und suchte die Leitstute der Herde auf.
Er fand sie aber sie war nicht alleine.
Ein schwarzer Araber Hengst Namens Sultan stand bei der Stute und ein Stutfohlen Namens Alexia das sehr wahrscheinlich das Fohlen der Leitstute Namens Conny war.
Dreamer stellte sich ihr vor und fragte ob er der Herde beitetten dürfe obwohl er keiner Leih erfahrung mit Herden oder mit dem HerdenLeben gemacht hat.
Conny testete den Schwarzen Hengst in dem Sie ihn fragte ob er sich den ins Herden Leben einfügen könnte.
Dreamer antwortete Das es für ihn nicht ganz so einfach werden.
Conny schaute ihn an und sagte ihm das sie ihn nur getestet hat.
Dreamer lächelte als eine Schimmel Stute neben ihm stand und mit den Schwarzen Araber Hengst flirtete.
Dreamer drehte sich um Gallopierte zu einem Felsen.
Vorerst sah er aber eine Haflinger Stute Namens Lukariu und einen P.R.E Hengst Namens Leon.
Dreamer Gallopierte auf den Felsen und dachte an die Alten Zeiten und was Damals passiert war.
Er Stieg voller Wut und Trauer und Wieherte laut.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Rontu ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2009 20:44
#2 RE: Dreamer Dancing Soul-Vom Rennpferd dasein getrennt antworten

die history kenn ich ja von anderen rudeln XDD

 Sprung  
©Natan Sie heulen nach dir! Top 100 Wolfclans Alesas World Top 100 ;o) DeadAngels Topliste Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste *Hier geht`s zur Rudelliste* Top 100 Wolfsrudel & Co.
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de